• IMG_0144.JPG
  • IMG_0145.JPG
  • IMG_0148.JPG
  • IMG_0153.JPG
  • IMG_0154.JPG

56 Stunden im Zug von Jekaterinburg nach Irkutsk - das ist so wie ein komplettes Wochenende daheim auf dem Sofa chillen. Wir haben tatsächlich 3 Nächte und 2 Tage im Zug verbracht und uns doch kein bisschen gelangweilt. Da der Zug nicht ausgebucht war, hatten wir die ganze Fahrt ein Abteil für uns, das nach und nach zu einem gemütlichen Wohnzimmer wurde. Wir hatten uns bei dem leckeren Supermarkt  mit Köstlichkeiten eingedeckt und diesmal nicht zum Knoblauch-Baguette gegriffen. So strukturierten die Mahlzeiten unsere Tage. Mittags wurden wir sogar mit einem warmen Mittagessen aus dem Bordrestaurant versorgt, das in unserem Ticketpreis enthalten war. Wie haben wir die Zeit verbracht? Karten spielen, lesen, Karten spielen, essen, lesen, ... Zwischendurch haben wir uns neue Canasta-Regeln ausgedacht und natürlich die Weite Sibiriens bewundert. Unten seht ihr eine kleine Auswahl. Der Kontakt mit den Mitreisenden ist aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse eher schwierig. Und abgesehen von zwei Holländerinnen, die an Konversation auch nich sonderlich interessiert waren, haben wir keine anderen Touris entdeckt. In Irkutsk angekommen, ein Dusche und frische Klamotten später, erkunden wir nun die schönste Stadt Sibiriens. 

Kommentare  

#1 Carina 2014-09-02 10:08
NEUE Regeln für ein altbekanntes und -bewährtes Spiel?? Lasst das bloß nicht den Stephan lesen...ihr wisst, wie das in Portugal beim Viffel ausgegangen ist:-)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren