• IMG_0144.JPG
  • IMG_0145.JPG
  • IMG_0148.JPG
  • IMG_0153.JPG
  • IMG_0154.JPG

Auf dem Weg nach Peking überqueren wir neben Flüssen, Länder- und Kontinentgrenzen auch einige für die Eisenbahn markante Wegpunkte. Einer der bedeutendsten davon liegt an der Grenze von Polen nach Weißrussland, die Grenze der Spurweiten. Während in Deutschland, Polen und den meisten Ländern der EU die Normalspurige (1435 mm) üblich ist, trifft man in Russland und den meisten Nachbarländern die russische Breitspur an. Kleiner Exkurs Eisenbahn-Bau und Betriebsordnung EBO $ 5: "Die Spurweite ist der kleinste Abstand der Innenflächen der Schienenköpfe im Bereich von 0 bis 14 mm unter Schienenoberkante (SO). Das Grundmaß der Spurweite beträgt 1.435 mm". Dass es diese unterschiedlichen Spurweiten gibt, war mir bewußt, nicht jedoch welchen Aufwand dies darstellt. In einer Halle auf weißrussischer Seite wurde unser kompletter Zug langsam und gleichmäßig hochgehoben. Wohlgemerkt, der komplette Zug nebst allen Reisenden, allen Wagen, Gepäck etc. Dies ging so langsam vonstatten, dass wir davon nichts gespürt hatten, lediglich der Abstand zum Hallenboden wurde zunehmend größer. Die Arbeiter, ca. 25 an der Zahl, haben den kompletten Unterbau und die Verbindungen zwischen den Wagen abgeschraubt. Daraufhin wurde unsere bisherigen Räder auf den alten Gleisen nach draußen geschoben und von der anderen Seite fuhr ein neues Fahrgestell ein. Unser Zug schwebte in der Zwischenzeit alleine über dem Hallenboden. Das neue Fahrgestell wurde mit den Wagen verbunden und nach ca. 1 1/2 Stunden war die Prozedur erledigt. Erstklassige Arbeit der Kollegen! Ein mulmiches Gefühl blieb trotzdem nach der Weiterfahrt. Und die Frage, weshalb nicht einfach die Reisenden in neues Wagenmaterial umsteigen. Das würde nur ca. 10 Minuten dauern und neben dem Standard-Zugpersonal wäre weiters niemand erforderlich. Der Menscheit ginge jedoch ein interessantes Spektakel der Ingenieurkunst verloren.

Auf den Bildern kann man die beiden Spurweiten zwischen den Wagen, die Zughebeeinrichtung und die Einstellungen, welche in unserem Abteil vorgenommen werden müssten, sehen.

Kommentare  

#3 FH 2014-08-25 10:38
Klingt so ein bißchen wie eine Reise in die Vergangenheit, was das Umspuren betrifft. Ich kenne das noch von der Grenze Spanien - Frankreich, da lief das früher halbautomatisch.
Gute Fahrt Richtung Osten!
#2 Martin 2014-08-24 10:53
Da hört man ein bisschen den Rationalisierungsdran der DB AG durch! Noch schneller als Umsteigen wäre übrigens fliegen ;-)
Gute Fahrt weiterhin!
#1 brete 2014-08-24 09:54
So hat man mit einer bahnkarte noch einen flug gebucht. Wie fahrt sics dann azf breitspur? Hoffentlich genau so gut. Weierhin gzte reise! Wirsindjeden tag gespannt azf eure neuen eindrucke. Schonen sonntag!!!!

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren